Beeindruckender Auftakt der Dance Week 2016

Swakopmund (sk) – Vergangenen Samstag wurde die jährlich von der Dance Factory organisierte Tanzwoche zum 8. Mal eröffnet, und zwar im COSDEF-Zentrum vor Swakopmund, das eine ideale Aufführungsstätte bietet.

 

Sascha Olivier vom Moon Goddess Tanzstudio in Windhoek führte im schillernden Kostüm einen erotischen Bauchtanz vor.

Fotos: Susann Kinghorn

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Organisatorin und Leiterin der Tanzschule, Carmen Waldeck, machte darauf aufmerksam, dass es sich um die größte Tanzwoche je handelt – mit elf Tanzlehrern aus vier verschiedenen Ländern (Namibia, Holland, Belgien und Deutschland) , die insgesamt 20 Kurse anbieten.

 

 

Kinder aus den Townships durften gratis an einem der Tanzkurse teilnehmen und waren mit Begeisterung dabei.

 

 

 

,,Die Tanzwoche ist für jedermann”, so Carmen.

 

 

 

Vaida van der Merwe, die in Swakopmund Tanzunterricht erteilt, legte im ansprechenden Kostüm eine spanisch-flotte Sohle aufs Parkett.

 

 

 

 

 

 

Daher wurde u.a. ein gratis Workshop für Kinder und Jugendliche angeboten, die sich so etwas nicht leisten können.

 

 

Den Tanz des Bad-Dream-Teams der Dance Factory hatte Carmen Waldeck selbst choreografiert. Von links: Roux-Che Shidute, Emily Kaspari, Rhythm Steward, Lisa Mueller, Sara Magdalena und Itta Steinsträtter.

 

 

 

 

 

Die Hip-Hop-Gruppe “”The Elements”, die der Tanzlehrer Joas Nghinanamunhu aus Swakopmund ins Leben gerufen hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tanzlehrerinnen Nele Vandeneede aus Belgien und Nikhita Winkler aus Windhoek beeindruckten mit einem meditativen Tanz aus dem Stegreif.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Carmen Waldeck, Leiterin der Dance Fac-tory und Organisatorin der Tanzwoche, interviewte eines der Township-Jugendlichen, die mit Schwung und Begeisterung dabei waren und ihren sichtlichen Spaß hatten.

 

 

 

 

Die Tanzschüler der Dance Factory, Tatum Liebenberg, Kim Hansen und Mikayla Hanssen (von links) zeigen ihr Können in der Tanznummer “Decision”.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Direktorin des Ministeriums für Bildung, Kunst und Kultur, Christiana Afrikaner, hielt eine Ansprache: ,,Die Tanzwoche ist eine optimale Gelegenheit, Kinder und Jugendliche von der Straße zu holen. Daher bin ich den Organisatoren dankbar, dass sie sie jedes Jahr anbieten. Und wer nicht tanzen kann, der sollte sich zumindest in irgendeiner anderen Form bewegen!

 

 

 

Mit der Tanzwoche wird eine Plattform geschaffen, auf der alle namibischen Tanzlehrer und ihre Schüler vereint ihr Wissen und Können weitertragen dürfen.

You must be logged in to post a comment Login