Home » Archives by category » Locker vom Hocker (Page 11)

Usakoser helfen vereint

Swakopmund (sk) – Falls Sie es noch nicht wissen, liebe Leser: der Usakos Padstall namens Namib Oasis hat seine Tore für immer geschlossen; an seiner Stelle soll ein Wimpy entstehen. Wo also hin, wenn man in dieser Ortschaft, die 1903 von der OMEG als ideale Bahnverbindung nach Swakopmund und Tsumeb gekauft wurde, etwas zu Mittag […]

Privatschule Swakopmund heißt ABC-Schützen willkommen

Swakopmund (sk) – Die Stimmung unter den Erstklässlern der Privatschule Swakopmund, die sich nun an den täglichen Geruch von Kreide und feste Schulstunden gewöhnen müssen, war gemischt. Aufregung und Freude über die bunten Zuckertüten wechselten sich ab. Auch bei den Eltern, die sich vom ABC-Schützentag im vergangenen Jahr her bereits kannten, machte sich ein Konflikt […]

Pilz? Schirm? Beides?

Swakopmund (sk) – Regenzeit bedeutet Omayova-Ernte, und diese Termitenpilze sind verdammt lecker! Es gibt sogar solch gigantische Exemplare, dass man sie fast als Regenschirme verwenden könnte, WENN sie nicht so schwer wären. Auf der Ozonduno Safari Ranch (Ozonduno = Herero für “Viele Oryx”) von Jan and Heidi du Preez, etwa 16 km südlich von Otjiwarongo, […]

Locker vom Hocker: Au revoir, !gaise hare’!gure !

Liebe Küstenleser! Schweren Herzens sage ich godspeed (Englisch), pfiati (Süddeutsch), tot siens (Afrikaans), !gaise hare’!gure (Damara/ Nama), Kara/kari nawa (Himba) und auf Wiedersehen (Hochdeutsch) bis Anfang Februar. Der Abschied tut sooo weh, und ich freue mich rein gar nicht auf den Urlaub. Es zieht an allen Strängen der Seele, dass ich jetzt ganze sechs Wochen […]

Zwei Schwestern meistern den Desert Dash

Zwei Schwestern aus Windhoek, Dietlind Basson und Astrid Helm, haben einen Punkt auf ihrer Bucket-List streichen können. Die 55jährige Dietlind ist gemeinsam mit Kerstin Klein, Gundula Perry und Diane Wucher beim längsten Radrennen der Welt, dem Desert Dash, im Viererteam namens Mistique Desert Flowers in 22 Stunden und 28 Minuten die mordenden 369 km durchs […]

Musizierende in der Brauhaus-Arkade

Swakopmund (sk) – In der Brauhaus-Arkade musizierten kürzlich vier Jugendliche, Teilnehmer der Musikwoche, um sich zwischen den langen Proben ein kleines Taschengeld zu verdienen. Die vier Musizierenden kommen aus Tsumeb, wo sie als Mitglieder des Arts-Performance-Centre (APC) gratis Musikunterricht erhalten. Gründerin des sozialen Unternehmens sind die aus der Schweiz stammende Lehrerin, Animatorin, Musikerin und Malerin […]

Leserbrief: Nur mal so….

Liebe Küstenleser, geliebte Dinosaurier! Warum Dinosaurier? Nun, irgendwie finde ich, passen wir in vielerlei Hinsicht nicht mehr in diese sich so unglaublich rasend schnell verändernde Welt. Einige 80ste Geburtstage im Familien- und Bekanntenkreis stehen in 2017 an, mein Mann Konrad wird schon 86. Er beherrscht seinen Computer wunderbar, aber mit dem Mobiltelefon hat er so […]

Locker vom Hocker: Unwissen! – von Susann Kinghorn

Liebe Leser! Heute hat jeder seine eigene Meinung über sämtliche Themen der Welt – meist über irgendwelche sozialen Netzwerke -, und er äußert sie lautstark und im Brustton der Überzeugung, egal, wie wenig Ahnung er auch davon hat. Krehti und Plehti hat plötzlich über Facebook und Twitter ein Gefühl der Macht bekommen, das bedeutet: ,,Ich […]

PSS verlost Toyota Double Cab

Swakopmund (sk) – Jeder weiss, dass eine Privatschule ständig auf Spenden angewiesen ist.. Um Geld für Fördermaterial zugunsten von Kindern mit Lernbehinderungen sowie für Lehrmaterial im allgemeinen zu generieren, ist das Team der Privatschule Swakopmund zur Zeit mit einer großen Losaktion beschäftigt. Auch sollen die Sportfeldmöglichkeiten erweitert werden, zumal der Sport an der PSS eine […]

Der Junge mit dem Fudge

Swakopmund (sk) – Er ist 12 Jahre alt und besucht die Tamariskia-Grundschule. Marco Bock verkauft in den Schulferien Karamell-Konfekt, auch Fudge genannt, das seine Mutter und Schwester zu Hause herstellen. Er hat fünf Geschwister, und seine Mutter ist zur Zeit arbeitslos. Von einem Vater war nicht die Rede. Nun kann man argumentieren und sagen: “Eigene […]