Joseph Madisia: Ausstellung voller Erfolg!

Swakopmund (sk) – Zur Ausstellungseröffnung von Joe Madisias ,,Window Frames of my Life Time” wimmelte es in der Kunstgalerie der ,,Muschel” von Besuchern. Zahlreiche Küstenbewohner und Inländer hatten sich am Osterwochenende dort eingefunden, um die ansprechenden Werke des Veteranen-Künstlers zu bestaunen und sich an dem leckeren Büffet gütlich zu tun, das binnen kurzer Zeit konsumiert war. IMG_2421

 

 

Ein schäkernder Joseph Madisia bei den Vorbereitungen zu seiner Ausstellung. Fotos: Privat!

 

 

 

 

 

Einleitend sprach die Geschäftsführerin der ,,Muschel”, Margit Nickel, ein paar Worte: ,,Joe ist schon seit Bestehen der Muschel mit seinen Arbeiten hier vertreten, also etwa 30 Jahre lang. In dieser Zeit wurde er uns nur einmal untreu, nämlich letztes Jahr, als eine andere Galerie versuchte, ihn mit hohen Verkaufspreisen abzuwerben. Aber nach einer schlaflosen Woche, wie er mir versicherte, brachte er alle seine Arbeiten zu uns zurück. Und nun können wir Ihnen heute einen Querschnitt seiner 30jährigen Schaffensperiode vorstellen.” IMG_2473

 

 

 

In aufgeräumter Stimmung: (von links) ,,Muschel”-Mitarbeiter Frans Irlich und Andrea Domingos, ,,Muschel”-Inhaberin Margit Nickel und der Künstler Joseph Madisia.

 

 

In seiner Eröffnungsrede beschreibt Herr Burkhard Dobiey Madisia als den ersten schwarzen Künstler Namibias, der internationalen Ruhm erlang-te. Er wird als Multitalent bezeichnet, das nicht nur als Künstler glänzt, sondern zudem auch “Erzieher, Organisator, Manager und Gemeinschaftsaktivist” ist.
Joe Madisia liebt afrikanische Kunst und ist in Linien vernarrt, weshalb Herr Dobiey ihn als graphischen Bildkünstler definiert. Bewunderung gebührt ihm nicht nur als Künstler, sondern auchals Mensch.

You must be logged in to post a comment Login